Konzept

Kernmodul der Jazzschule Berlin ist der staatlich zertifizierte „Grundkurs Jazzstandards “, den du in Präsenzkursen in Berlin, als Fernlehrgang oder beim 2-wöchigen Sommerkurs in Österreich belegen kannst.
Außerdem bieten wir mittlerweile verschiedene Fernlehrgänge für alle Instrumente & Gesang an, die auf den „Grundkurs Jazzstandards“ vorbereiten oder ihn ergänzen.
>Hier findest du alle Infos zu den Fernlehrgängen mit ausführlichen Erklärvideos.

Was bzw. wie lernt man?

Die Frage ist nicht unbedingt was man lernt, sondern vielmehr wie. Um musikalisch sinnvoll zu improvisieren, braucht man ein gut trainiertes Gehör. Theoretisches Wissen allein führt nicht zum Erfolg. In unseren Kursen (alle auch als Fernlehrgang) lernst du (selbst entdeckend mit Hilfestellungen) zunächst das musikalische Hören. Die Grundstruktur der einzelnen Lektionen folgt dem Schema:

a) Hören, b) Singen, c) Spielen, d) Verstehen

Die Teile a) und b) sind Gehörbildung, Teil c) vermittelt die musikalische Anwendung des Gelernten auf dem Instrument bzw. mit der Stimme und Teil d) die theoretischen Grundlagen durch intellektuelles Nachvollziehen der Teile a) bis c).

Unsere Methode ist neuartig und innovativ in der Reihenfolge der Vermittlung. Der traditionelle methodische Ansatz führt in der Regel von der Theorievermittlung (bei uns Teil d) zum musikalisch-praktischen Teil. Das verzögert nach unserer Erfahrung wesentlich den Weg zu einer erfolgreichen musikalischen Praxis. Eine typische Aussage vieler Teilnehmer, die im “traditionellen” Sinne gelernt haben, ist: „Ich kenne alle Skalen und Akkorde und kann trotzdem nicht musikalisch gut oder sinnvoll über Jazzstandards improvisieren“.

So ist über die Jahre unser System entstanden, welches wir mit Erfolg an der Jazzschule Berlin unterrichten.

Von Beginn an wird improvisiert. Unsere Reihenfolge lautet:

Erst die Praxis mit hören – singen – spielen,
dann die Theorie, also das intellektuelle Verstehen.

Kann man Improvisation überhaupt erlernen?

Aus der Erfahrung in unseren Kursen an der Jazzschule Berlin können wir sagen – ja! Das an der Jazzschule Berlin entwickelte System, hilft dir auf intuitive Weise die Spannungsverhältnisse in den einzelnen Akkordfolgen zu erkennen, um entsprechend sinnvoll darüber improvisieren zu können. Du lernst, Akkordfolgen zu hören.

Das Tonmaterial für die Improvisation findest du in speziell dafür konzipierten, sehr leicht singbaren Übungen ohne akademische Skalendefinitionen. Bevor wir die Theorie zu einer Skala erklären, hast du den entsprechenden Sound bereits gespielt und vor allem entsprechend der Spannungsverhältnisse in der Akkordfolge angewendet. So kannst du nach kurzer Zeit bereits melodisch sinnvoll über einfache Jazzstandards improvisieren.

Die Playbacks zu den einzelnen Lektionen sind stilübergreifend. Das Standard-Jazz-Repertoire dient uns als Basis für die Improvisation.

Unser Ziel

Wir, die Dozenten der Jazzschule Berlin, sind professionelle Musiker. Das „real life“ einer lebendigen Musikszene liefert uns neue Ideen und die Erfahrungen, die in unsere Lehrtätigkeit mit einfließen. Jazzmusik lebt im Live-Auftritt – und unser Jazzunterricht von den Impulsen, die wir dort aufnehmen.

Ziel der Jazzschule Berlin ist es, unter der Anleitung erfahrener Musiker, Talente zu wecken und zu fördern. So haben wir ein Forum geschaffen, das eine intensive Beschäftigung mit Jazzmusik und all ihren verwandten Spielarten ermöglicht.